Interview mit Marc

Kreativ-Kopf Marc Bossi, gebürtig aus Tiefencastel, ist ein Urgestein auf der Lenzerheide und arbeitet seit November 2019 als Küchenchef im Sunstar Hotel Lenzerheide. Privat isst er mit Vorliebe Fleischgerichte, doch seine Familie brachte ihm in den letzten Jahren auch die vegane Küche nahe.

Im Fokus

Marc Bossi
Sunstar Karriere61
Marc, Du bist jetzt seit zweieinhalb Jahren Küchenchef im Sunstar Hotel Lenzerheide, wie kamst Du zu Sunstar?

Ich habe schon vor 30 Jahren im Sunstar Hotel Lenzerheide gearbeitet, damals als Chef de Bar, aber ich bin dann in der Welt rumgekommen und habe in verschiedenen Ländern gelebt und gearbeitet, zum Beispiel in Südafrika oder in der Karibik. Vor fast 3 Jahren habe ich eine neue Stelle in Lenzerheide gesucht, das Inserat vom Sunstar Hotel gesehen, mich beworben und bin jetzt seit 2019 mit an Bord.

Was macht Dir besonders viel Spass bei Deiner Arbeit?

Kochen! (lacht). Nein, Spass beiseite. Fürs Büro wäre ich nicht gemacht. Bin sehr froh über meine tägliche Arbeit hier. 

Was kochst Du am liebsten?

Alles! Am liebsten bereite ich ja Fleisch auf offenem Feuer zu, aber das ist ja in einer geschlossenen Küche nicht möglich. Wichtig ist es mir, alles frisch zuzubereiten. Bei unseren Burgern bereiten wir zum Beispiel alles selbst zu, angefangen von den Buns bis hin zu den Saucen. Ein komplett hausgemachtes Produkt! 

Hast Du schon ein Sunstar Hotel besucht oder gar dort Ferien gemacht?

Nein, aber ich würde mir gerne mal das Sunstar Hotel Piemont anschauen. 

Wie sieht`s bei Dir privat aus, was machst Du in Deiner Freizeit gerne?

Ich bin verheiratet, habe einen erwachsenen Sohn. Und ausser Arbeiten mache ich nicht viel. Aber im Frühling mache ich seit Jahren regelmässig lange Ferien in Mexiko, jetzt seit 14 Jahren schon. Mein Sohn arbeitet bei Edelweiss und besorgt meiner Frau und mir immer günstige Tickets. 

Warum gerade Mexiko?

Ja, weil Mexiko einfach ein cooles Land ist! Viel Geschichte und Kultur, lustige Leute, gutes Essen, schöne Strände …

Gibt es etwas, wovon du schon lange träumst, dich aber noch nicht getraut hast, es zu tun?

Eine Bank überfallen! ;-) Hmmm, wie das so ist im Leben. Man lernt seine Frau kennen, sie wird schwanger, das Kind kommt … Man fängt an Geld zu verdienen … Eigentlich wollte ich mal Schiffskapitän werden, wollte nach Hamburg an die Schifffahrtsschule. Aber dann bin ich zuerst nach Südfrankreich, später in die Karibik, dort meine Frau kennen gelernt … Und wie das so ist im Leben, es kam dann doch anders. Aber es ist gut so wie es ist.

Jetzt bist Du Kapitän in der Küche! Bist Du so ein typisch strenger Küchenchef?

Nein, eigentlich bin ich viel zu lieb, ein viel zu lieber Chef, könnte strenger sein.

Wer kocht denn eigentlich für Dich?

Meine Frau! Sie ist der Meinung, dass ich nicht so gut koche. (lacht). Ab und zu koche ich auch, aber meist meine Frau. Nur, wenn wir Besuch haben, dann koche immer ich.

Meine Frau kocht alles sehr gut, bin froh, dass ich auch bekocht werde. Nur Fleisch bereitet sie nicht mehr so gerne zu. Sie ist immer mehr zur vegetarischen Seite rüber gewechselt ist, wegen meines Sohnes. Dabei liebe ich Steaks, kann auch mal ein 500 g Stück sein. Das könnte auch noch zur Scheidung führen … (lacht) 

Okay, bevor es jetzt zur Scheidung kommt bei Euch zuhause, nächste Frage: Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?

Fleisch! Auch Käse, das müsste da sein. Kann auf alles verzichten, aber darauf nicht.

Noch drei Fragen zum Schluss, beides geht nicht ;-), entscheide Dich jetzt!
Wanderferien in den Bergen oder ein Gourmet-Trip?

Auf jeden Fall der Gourmet-Trip.

Bungee-Jumping oder Bier-Braukurs?

Ganz klar, Bier brauen!

Schoki oder Käse?

Käse!

Marc, ganz lieben Dank!

Spannende Einblicke

Weitere Interviews lesen hier