Interview mit Jürg

Der sympathische Sachse aus Plauen ist Sous Chef im Sunstar Hotel Davos und macht grad seine Weiterbildung zum Eidg. Dipl. Küchenchef. Der passionierte Koch bereitet alles mit Liebe, selbst zuhause ist er am liebsten in der Küche. Sein Leibgericht: Sauerbraten mit Klössen und Rotkohl.

Im Fokus

Jürg Schmid
Sunstar Karriere61
Jürg, wie lange bist Du schon im Sunstar Hotel Davos im Einsatz? In welcher Funktion?

Ich habe am 1. August 2015 hier angefangen zu arbeiten, damals noch als Tournant in der Küche, mittlerweile bin ich Sous Chef und mache jetzt meine Weiterbildung zum Eidg. Dipl. Küchenchef. Insgesamt bin ich jetzt schon seit 9 Jahren in Davos. Das war sehr zufällig, denn eigentlich wollte ich im Sunstar Hotel Grindelwald anfangen zu arbeiten, doch dann sah ich das Inserat in Davos und seitdem komme ich hier nicht mehr weg. (lacht)

Wo kommst Du denn ursprünglich her?

Aus Sachsen, da wo die schönen Mädchen wachsen. (lacht) Spass beiseite, ich bin im sächsischen Voigtland aufgewachsen, in der Stadt Plauen.

Was macht Dir besonders viel Spass bei Deiner Arbeit?

Wir sind ein gutes Team hier, die Mitarbeiter sind top. Und man hat viele Möglichkeiten sich weiter zu bilden, worüber ich sehr dankbar bin, Sunstar ermöglicht mir ja grad die Weiterbildung zum Küchenchef. Ich trage sehr viel Verantwortung bei meiner täglichen Arbeit, habe viele verschiedene Aufgaben in der Küche, aber das macht mir auch Spass.

Kommen wir zu Deinem Privatleben, magst Du uns ein bisschen davon erzählen?

Ich bin erfolgreicher Single. (lacht) Ich komme ja ursprünglich aus Deutschland und dort habe ich auch ein Haus, direkt am Waldrand, mit grossem Grundstück. Und wenn ich zwischen den Saisons frei habe, fahre ich zurück nach Hause und geniesse die Zeit in meiner Heimat. Ich habe sogar Koi im Garten, die japanischen Karpfen. Und im Herbst sammel ich auch Pilze, wohne ja direkt am Wald. Meine Eltern wohnen direkt nebendran und kümmern sich um den Garten während ich in Davos arbeite. Bei mir in Plauen ist alles bio, viel Natur, eigenes Gemüse aus dem Garten und mein Vater hat jetzt sogar Bienen und macht neuerdings Honig.

Ist mit Sicherheit nicht so einfach so fern der Heimat zu arbeiten?

Klar, es wäre schon schöner, in Plauen eine Arbeit zu haben. Aber ich bin im Frühjahr 2 Monate daheim und im Herbst dann noch mal 6 Wochen. So kann ich meinen Garten dennoch geniessen. Hier In Davos arbeite ich sehr viel, dadurch ist man natürlich auch abgelenkt und hat nicht so viel Heimweh.

Wo wohnst Du denn in Davos?

Hier im Personalhaus, welches zum Sunstar Hotel gehört. Bin froh, dass wir Mitarbeiter diese Möglichkeit haben. So kann ich nach der oft auch stressigen Arbeit sofort auf mein Zimmer und mich ausruhen.

Was machst Du hier in Davos, wenn Du frei hast?

Hier arbeite ich ja sehr viel, aber wenn ich frei habe, dann ruhe ich mich aus und gehe raus in die Natur, bin gerne im Grünen. Und ich kann immer noch nicht Ski fahren (lacht). Bin fast das ganze Jahr in Davos, fahre aber nicht Ski.

Witzig, ich übrigens auch nicht. Hast Du auch schon mal ein anderes Sunstar Hotel besucht oder gar dort Ferien gemacht?

Leider noch nicht. Aber ich würde gerne mal ins Sunstar Hotel Piemont. Ich bin der Typ, den es gerne ins Warme, in den Süden zieht. Du siehst, ich bin genau richtig hier oben in den Bergen. (lacht).

Gibt es etwas, was Du gerne mal machen würdest, wovon Du schon länger träumst?

Wenn ich mehr Zeit hätte und die Zeit fehlt mir leider im Alltag, dann würde ich gerne mal für längere Zeit in den Süden, ins Warme verreisen. Die Malediven sind so ein Traum von mir, einfach mal den ganzen Tag am Strand verbringen, im Wasser sein, schnorcheln …

Würdest Du gerne mal eine berühmte Person kennenlernen?

Nö.

Alles klar! Du bist ja den ganzen Tag in der Küche, kochst Du denn auch gerne zuhause?

Hier kaum, da ich einfach nicht viel Zeit habe. Aber zuhause in Plauen koche ich sehr gerne und viel. Denn Kochen macht mir einfach Spass, schon alleine die Vorbereitung. Einkaufen gehen auf dem Markt, gute Waren aussuchen, dann zuhause gemütlich und in Ruhe was Schönes zaubern … Im meinem Häuschen habe ich mir jetzt eine schöne, 42 qm grosse Küche eingerichtet, denn Kochen ist sehr wichtig für mich.

Hast Du ein Lieblingsgericht?

Sauerbraten mit Klössen und Rotkohl.

Lecker! Wir bleiben bei der Kulinarik: Was darf in Deinem Kühlschrank niemals fehlen?

Gute deutsche Wurst! (lacht). Und ein kühles Bier!

Jetzt kommen noch drei Fragen zum Schluss. Aber: Beides geht nicht, entscheide Dich jetzt! 
Macron oder Merkel?

Merkel.

Meer oder Berge?

Meer!

Bungee-Jumping oder Bier-Braukurs?

Bier-Braukurs! Klischee erfüllt, der Deutsche braut natürlich lieber Bier. (lacht)

Danke Jürg, es war mir ein Vergnügen mit Dir!

Spannende Einblicke

Weitere Interviews lesen hier