Interview mit Filippo

Simpatico e motivato (sympathisch und motiviert), diese zwei Adjektive beschreiben Küchenchef Filippo Ramoni sehr gut. Im Sunstar Hotel Brissago zaubert er feine und gesunde Kreationen auf den Tisch und begeistert damit unsere Gäste.

 

Im Fokus

Filippo Ramoni
Nathalie Wiederkehr
Filippo, wie lange bist Du schon im Sunstar Hotel Brissago im Einsatz? In welcher Funktion?

Ich habe vor vier Jahren in der Küche angefangen zu arbeiten und bin vor zwei Jahren zum Küchenchef aufgestiegen. 

Wow, und das mit erst 27 Jahren, Kompliment! Was macht Dir besonders viel Spass bei Deiner Arbeit?

Ich liebe es zu experimentieren und neue Gerichte auszuprobieren, die Küche ist meine grosse Leidenschaft. Zudem habe ich hier auch die Möglichkeit, mit einem super Team zusammen zu arbeiten. Ich koche gerne mit frischen, aromatischen Kräutern, auch die gesunde Küche ist mir wichtig.

Mi piace la passione per questo lavoro! (=mir gefällt die Leidenschaft für diese Arbeit!)

Kommen wir zu Deinem Privatleben, magst Du uns ein bisschen davon erzählen?

Ich bin 27 Jahre alt und lebe (noch) alleine, in Ghiffa, am Lago Maggiore, aber ich bin schon länger in festen Händen und ziehe bestimmt irgendwann mit meiner Freundin zusammen. Ich komme auch vom Lago Maggiore, im italienischen Verbania bin ich geboren und aufgewachsen.

Und in Deiner Freizeit?

Im Sommer, wenn ich frei habe, bin ich mit dem Rad unterwegs, oder ich gehe joggen. Im Winter zieht es mich auf die Skipiste, ich bin ein passionierter Skifahrer, vor allem Ski alpin. 

Hast Du auch schon mal ein anderes Sunstar Hotel besucht oder gar dort Ferien gemacht?

Ja, ich war schon mal beruflich im Sunstar Hotel Davos und privat im Sunstar Hotel Wengen. Die Berge im Berner Oberland haben mir sehr gut gefallen.

Und ich war auch schon im Sunstar Hotel Piemont, das war richtig schön. Vor allem der Wein und das Essen. Si beve bene e si mangia bene! (=man trinkt dort gut und man isst dort gut!) 

Und welches Sunstar Hotel ist das nächste auf Deiner Liste?

Hmmm, vielleicht Grindelwald. Wengen gefiel mir schon sehr gut, finde die Landschaft dort so schön, darum würde ich gerne auch mal im Sunstar Hotel Grindelwald meine Ferien verbringen. 

Gibt es etwas, was Du gerne mal machen würdest, wovon Du schon länger träumst?

Nein, eigentlich nicht. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Beruf. Mi piace sempre migliorarmi! (=es gefällt mir, mich immer weiter zu verbessern!). Die Arbeit ist meine Passion! Ich bin sehr motiviert, vor allem auch deswegen, weil man mir hier im Sunstar Hotel schon so früh so viel Verantwortung gegeben hat. Ich bin ja erst 27 und schon seit zwei Jahren Küchenchef und für das entgegengebrachte Vertrauen bin ich sehr dankbar. Und genau dieses Vertrauen motiviert mich tagtäglich „per fare buoni risultati“ (=gute Resultate zu erzielen). 

Welche berühmte Person würdest Du gerne mal kennen lernen?

Eigentlich niemanden. Ich habe schon mal einen berühmten Sportler getroffen, den Skirennläufer Marcel Hirscher. Das reicht! (lacht) 

Kochst Du auch zuhause? Oder kocht da Deine Freundin?

Ja, sogar recht viel. Aber auch meine Freundin darf mal kochen. (lacht) Oft kochen wir auch zusammen. Es gefällt mir herum zu experimentieren, besonders neue Sachen auszuprobieren, mal etwas aus der thailändischen oder marokkanischen Küche zum Beispiel zu kochen. Und manchmal gehe ich auch einfach in ein Restaurant und lasse mich inspirieren und schaue, was die Konkurrenz so macht. (lacht)

Hast Du ein Lieblingsgericht?

Ich bin verrückt nach Tagliatelle al Ragù. Und als „dolce“ ist Tiramisu mein Favorit. 

Stimmt, die einfachen Sachen sind oft die besten. Wir bleiben bei der Kulinarik: Was darf in Deinem Kühlschrank niemals fehlen?

Piadine. (lacht). Ich weiss und das auch noch als Koch. Aber wenn ich nach der Arbeit spät abends nach Hause komme, dann ist das oft meine letzte Rettung. Piadine gehen schnell und schmecken immer. 

Jetzt kommen noch drei Fragen zum Schluss. Aber: Beides geht nicht, entscheide Dich jetzt! 
Macron oder Merkel?

Ajajajaj, puh schwierig, (lacht) dann noch eher Merkel.

Käse oder Schoki?

Schoki!

Meer oder Berge?

Berge!

Grazie Filippo, es war mir ein Vergnügen mit Dir!
Anmerkung der Redaktion:

Das Interview führten wir mit Filippo auf Italienisch und haben es danach ins Deutsche übersetzt. Manche Redewendungen aus dem Italienischen haben wir gelassen, um Filippos Sprache wieder zu geben.

Spannende Einblicke

Weitere Interviews findest Du hier